Select Page
ays coaching schneider

Nicht verzagen, Schneider fragen!

Das war ein oft gehörter Spruch, als ich aktiv als Team- und Projektleiter arbeitete. Irgendein Problem mit der Software oder dem Computer grundsätzlich, egal, ich wusste fast immer zu helfen.

Wir sind jetzt angehalten im Homeoffice zu arbeiten, aber die Fragen und auftretenden Probleme sind die gleichen geblieben. Jetzt ist dieser Kollege, der immer irgendwie Zeit fand zu helfen nicht mehr da, doch die Arbeit muss trotzdem fertiggestellt werden und die Termine sind gefühlt, kürzer geworden.

Keine Panik, Du hast mich gefunden und ich kann Dir helfen, Dich unterstützen.

 

Homeoffice aber wie?

 

Für ein gutes und effizientes Homeoffice, das Dich nicht stresst, aber auch die Beziehung zu Deinen Mitbewohnen nicht belastet sind 3 Faktoren wichtig 

  • Umgebung, Arbeitplatz 
  • Motivation, Mindset
  • Klima, Atmosphäre

 

Kommentare

    Weiter wie bisher oder weiter als je zuvor

    Umgebung, Arbeitplatz

     

    Ergonomie

    Ein sehr wichtiger Punkt, der nicht nur im Honeoffice sondern auch bei den meisten Büroarbeitsplätzen vernachlässigt wird. (Siehe auch SUVA http://bit.ly/3peyxdK).

    Ein ergonomisch guter Sitzplatz sowie ein Sitzball, auf den Du, um Deinen Rücken fit zu halten, wechselst.

    Wenn Du ein in der Höhe verstellbares Pult, das Du auch zum Stehpult erweitert werden kann, ist das super, ansonsten organisiere Dir so ein Pult. Du wirst es geniessen, von zeit zu Zeit im Stehen zu arbeiten und dabei Deinen Rücken zu entlasten, fit zu bleiben.

    Der Computer

    Der Bildschirm, gerade wenn Du mit dem Notebook arbeitest, ist sehr wichtig. Schaffe Dir einen 2. Bildschirm an und schliesse ihn an. Er sollte so gross sein, dass Du 2 A4 Seiten hoch nebeneinander anzeigen kannst. Nun hast Du die Möglichkeit entspannt über den Bildschirm zu arbeiten und gerade beim Abgleichen, Kopieren von Dokumenten, beide Seiten offen zu halten und immer, ohne hin und her zu switchen zu kontrollieren.

    Scvhaffe Dir eine externe Maus, egal ob COrdless oder nicht, an. Es ist viel angenehmer und präziser zu arbeiten damit als mit dem Pad des Notebooks. Wenn Dir die Notebooktastatur keine Probleme bereitet ist es gu, ansonsten installiere eine externe Tastatur.

    Die Arbeitsfläche

    Halte Ordnung, verräume alles was Du für die momentane Arbeit nicht benötigst weg. Denn so hast Du Platz und alles im Blickwinkel.

    Werkzeuge und Material wie Schere, Lineal, Gummi, Büroklammer, Postich etc. immer Griffbereit halten.

    Das Zimmer

    Gestalte Dein Arbeitszimmer zu <deinem privsten Arbeitszimmer, hänge Bilder, Photod auf. Vielleicht hast DU eine Simmerpflanze, dann stelle sie in Dein Zimmer. Auch ein Planer gehört sn die Wand, da siehst Du immer Deine Termine und die Zeiten die noch nicht besetzt sind.
    Klar gehört das Telephon, vielleicht ein DAP Radio ins Büro. Wenn Du ein Whideboard hast, hänge es auf und nutze es, sonst hast Du vielleichgt ein Flipboard. Dienlich ist auch Packpapier oder grosses Zeichnungspapier auf Rollen, Da kannst Du DIr alles was wichtig ist, alle Erinnerungen, aber auch Brainstomings, Mindmappings usw aufzeichnen.

    Ganz wichtig natürlich Dein Schreibzeig. Bleistifte, Farb- und oder farbige Filzstifte und für das Whideboard etc. festere Filzstifte (abwaschbar).

    Jetzt kannst los gehen, oder? Schaue auch in Spalte 2 und 3.

    Gute Organisation ist die halbe Miete